News

Mike O’Brien zu den Ausfällen am Wochenende

Der ArenaNet Chef Mike O’Brien hat sich zu den Ausfällen und Problemen nach dem Launch von “Path of Fire” geäußert.

Hallo,

wir hoffen, dass ihr den Launch von Path of Fire genießt. An diesem Wochenende waren wir mit euch im Spiel unterwegs, haben aber auch nach Fehlern gesucht und uns um diese gekümmert. Dabei arbeiteten wir insbesondere an den Problemen mit der Verbindung sowie beim Erschaffen der Story-Instanz, die während der Stoßzeiten in Europa auftraten. Ich schreibe euch, um euch ein Update darüber zu geben.

Wir konnten schnell das zugrundeliegende Problem identifizieren: ein Netzwerkfehler zwischen einer Gruppe von Spielerservern und ihren Charakter-Datenbankservern. Doch als wir das Datenzentrum rekonfigurierten, um das Problem zu vermeiden, stießen wir auf einen Konfigurationsfehler. Diesen zweiten Fehler haben wir inzwischen ausfindig gemacht. Wir hoffen, dass das Problem nun behoben ist. Mit Sicherheit werden wir dies jedoch erst während der nächsten Stoßzeiten in Europa wissen. In der Zwischenzeit wollen wir uns für eure Geduld bedanken und euch wissen lassen, dass wir das Problem genau im Auge behalten und jederzeit einsatzbereit sind, sollte ein anderes auftreten.

Mo

Quelle: offizieller Forenpost

PoF Material nicht ab Release lagerbar

Gaile Gray teile heute im Forum mit, dass nicht alle neuen Materialien sofort einen Platz im Materiallager finden werden. Der Grund ist dafür ein Test, mit dem herausgefunden werden soll, ob man so das Hoarding von Materialien vermindern kann.

Zum Start von Path of Fire gibt es zahlreiche neue Materialien und Komponenten für das Materialienlager. Wir haben uns jedoch entschieden, ein paar Gegenstände nicht sofort in das Materialienlager aufzunehmen. Stattdessen werden wir sie dem Lagersystem später hinzufügen. Der Grund dafür ist ein eigentümliches Verhalten, das uns beim Start von Heart of Thorns aufgefallen ist: Die meisten Spieler lagern beim Aufräumen ihres Inventars Materialien ein. Erst danach nutzen sie Maßnahmen wie die Wiederverwertung oder das Öffnen von Truhen, oder stellen Gegenstände im Handelsposten ein. Dies bedeutete in der Regel, dass Spieler zunächst einen kompletten Stapel des Gegenstands in ihrem Materialienlager ansammelten, bevor sie ihn im Handelsposten einstellten. In einer frühen Phase von Heart of Thorns trug dies maßgeblich zum Kostenanstieg von Leinen bei, das zwar im Überfluss vorhanden war, jedoch größtenteils in den Banken der Spieler gehamstert wurde.

Wenn Path of Fire erscheint, werden sich einige Materialien nicht lagern lassen. Mit diesem Experiment wollen wir herausfinden, ob wir einem frühzeitigen starken Preisanstieg dieser Materialien entgegenwirken können. Sobald wir mit Menge und Preis zufrieden sind – das sollte sich nicht erst nach Monaten, sondern bereits nach einigen Wochen zeigen – werden wir die Gegenstände ins Materialienlager aufnehmen.

Wir wissen, wie wichtig Spielern Platz im Inventar ist und nehmen euren Zeitaufwand für die Verwaltung im Verhältnis zur Spielzeit ernst. Wir hoffen, dass diese Entscheidung zu einem steten Nachschub an Materialien auf dem Markt führt, ohne eure Geldbörse unnötig zu strapazieren.

Quelle: Post im offiziellen Forum

Path of Fire Release – Party in der Gildenhalle

Am 22. September 2017 feiern wir den Release des 2. Addons von Guild Wars 2: “Path of Fire” in unserer Gildenhalle.

ArenaNet sendet in der Zeit von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr einen Livestream mit den Entwicklern, den ihr bei YouTube, Twitch oder Facebook anschauen könnt. Dabei sind einige tolle Überraschungen angekündigt.

Wir wollen den Stream gemeinsam anschauen und uns im Teamspeak darüber unterhalten.


Bild - Path of Fire Releaseparty

Für das leibliche Wohl eurer Charaktere während der Party ist natürlich gesorgt. Auf unserem Festplatz werden wir ab 16:00 Uhr ein Gildenbankett mit reichlich Essen, Getränken und Feuerwerk veranstalten.

Nach dem Release um 18:00 Uhr wollen wir dann gemeinsam in die Kristallwüste aufbrechen und die Karten erkunden. Dazu haben wir ein Gildenevent in unserem Eventkalender erstellt, bei dem ihr euch einfach anmelden könnt!

Zur Anmeldung

Wir hoffen, euch bei unserer kleinen Releaseparty zu treffen.

Stresstest am 31. August 2017

Am 31. August 2017 ab 23:00 Uhr findet ein Stresstest von Path of Fire statt. Diese späte Zeit wird durch die Bürozeiten von ArenaNet verursacht, denn es sollen möglichst alle Entwickler anwesend sein, um notfalls einzugreifen.

Wir werden am Donnerstag, dem 31. August um 23:00 Uhr MESZ (14:00 Uhr PDT) einen kurzen Stresstest für Guild Wars 2: Path of Fire durchführen. Jeder mit einem Guild Wars 2 Account ist herzlich eingeladen mitzumachen. Um beim Stresstest dabei zu sein, loggt euch bitte mit eurem Guild Wars 2 Account ein, erstellt in der Charakterauswahl einen neuen „Demo“-Charakter und begebt euch dann in die Kristalloase. Spielt so, wie ihr es normalerweise auch tun würdet, aber bereitet euch darauf vor, dass es während des Tests zu Performance-Problemen kommen kann.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Quelle: Gaile Gray im offiziellen Forum

Der Test wird wieder auf der schon bekannten Karte in der Kristallwüste stattfinden. Die Entwickler wollen versuchen, die neuen Elite-Spezialisierungen während des Stresstests zu aktivieren. So bietet sich für uns endlich die Gelegenheit, die Elite-Specs im PvE zu testen.

Here’s some additional information for you:

The developers intend for the test to run a couple of hours and they hope to enable the elite specs. One of the advantages of our release system is it has a great deal of flexibility so it depends exactly on how our internal ‘pre-testing’ goes as to what will be enabled.

As far as whether you keep progress during the stress test, the answer is “No.” All demo characters will head into a well-deserved retirement, and you will join Path of Fire at launch with an existing or newly-created character on your game account.

Quelle: Gaile Gray im offiziellen Forum

 

Aktuelle Support-Situation

Durch die Ankündigung von Path of Fire ist die Anzahl der Anfragen an den Support extrem gestiegen. Dadurch kommt es zu starken Verzögerungen bei der Beantwortung eurer Fragen. Heute hat sich Gaile Gray zur aktuellen Situation beim Support im Forum geäußert.

Eine Nachricht vom Support-Team:

Wir möchten Transparenz bezüglich der aktuellen Situation unserer Warteschlangen für Support-Anfragen schaffen. Seit der kürzlich erfolgten Ankündigung von Path of Fire ist es zu einem Anstieg bei den Ticketzahlen gekommen. Wir hatten zwar einen Anstieg eingeplant, dieser ist jedoch größer ausgefallen als erwartet. Die Tickets werden so schnell wie möglich bearbeitet, um sicherzustellen, dass jeder eine Antwort erhält. Für alle, denen das Verfahren noch nicht bekannt sein sollte: Tickets werden von uns in der Reihenfolge bearbeitet, in der wir sie erhalten. Es gibt jedoch eine entscheidende Ausnahme: Wir stellen sicher, dass immer ein paar Mitarbeiter bereitstehen, die sich ausschließlich um neue Tickets kümmern. Auf diese Weise ist dafür gesorgt, dass uns keine neuen Probleme entgehen, die eine Priorisierung erfordern.

Nach heutigem Stand haben wir etwa 6.000 Tickets abzuarbeiten. Die gute Nachricht lautet, dass wir jeden Tag mehr Tickets bearbeiten als wir erhalten. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis wir den Rückstand beseitigt haben. Das kann allerdings ein paar Wochen dauern, also habt bitte Geduld. Eure Tickets sind nicht verlorengegangen und wir haben euch nicht vergessen. Unser Support-Team arbeitet rund um die Uhr daran, alle Anfragen zu beantworten.

Hier findet ihr einige Vorschläge, mit denen ihr zu einer schnelleren Bearbeitung eurer Tickets beitragen könnt.

Wir bitten euch um Geduld, während wir den Rückstand abarbeiten und allen Spielern die Unterstützung zukommen lassen, die sie benötigen. Vielen Dank!

Bitte stellt nur dann Anfragen an den Support, wenn es wirklich wichtig ist! Jede unnötige Support-Anfrage verlängert die Wartezeit für Spieler, die z.B. Probleme mit dem Login haben.

Entwicklertagebuch: Reittiere

Roy Cronacher (Game Designer Team Lead) hat heute in einem Blogpost die kommenden Reittiere von Guild Wars 2 etwas näher vorgestellt. In einem kleinen Video kommen die Entwickler zu Wort, die für die Mounts zuständig sind.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/DVJUGWI7mMg

Die Idee zu den Mounts kam den Entwicklern schon bei der Analyse von Heart of Thornes, als sich herausstellte, dass besonders das Gleiten großen Anklang bei den Spielern gefunden hat.

Daher wollten die Entwickler noch mehr Möglichkeiten entwickeln, Tyria zu erkunden. Dabei sollten die Reittiere aber nicht, wie in anderen Spielen, nur einen Speedboost und kosmetischen Nutzen bieten. Das Reiten sollte sich intuitiv und organisch anfühlen, so als ob man auf einem echten Tier reitet. Der “Spaß an der Bewegung” sollte dabei im Vordergrund stehen.

Eine grobe Übersicht über die Mounts

  • Der wilde Raptor überwindet mit seinen schnellen Sprüngen große Distanzen. Das ist besonders nützlich beim Überqueren von Schluchten. Wenn ihr den Hotkey gedrückt haltet, erreicht der Raptor beim Springen die maximale Distanz. Ihr könnt den Hotkey auch vorzeitig loslassen, um den Sprung abzubrechen. Auf diese Weise wird weniger Ausdauer verbraucht.
  • Der niedliche Springer ist ungeschlagen, wenn es darum geht, senkrecht nach oben zu springen. Mit ihm könnt ihr über Klippen und Mauern springen und andere, schwer zugängliche Orte erreichen. Haltet den Hotkey gedrückt, um euren Sprung aufzuladen. Je länger ihr die Taste gedrückt haltet, desto höher springt ihr.
  • Der Schweberochen schwebt über Wasser, Gelände und kleine Hindernisse. Seine Bewegungsfähigkeit lässt ihn deutlich größere Höhen erreichen. Dank ihr kann er gefährliche Gebiete überqueren, Vorsprünge erreichen und Angriffen ausweichen. Haltet Hotkey gedrückt, um die Höhe zu halten, solange ihr genug Ausdauer habt.
  • Der geheimnisvolle Schakal besteht aus Sand und kann bis zu drei Augenschlag-Ladungen aufnehmen, die seine Bewegungsgeschwindigkeit erhöhen. Beim Augenschlag löst sich der Körper des Schakals in Luft auf und erscheint ein kurzes Stück entfernt wieder. Zudem kann der Schakal besondere Sandportale nutzen, die sich in der Wüste befinden. Ihr behaltet euren Schwung bei, wenn ihr mithilfe des Augenschlags Sandportale passiert. Das ermöglicht interessante Kombinationen für Rätsel in der Kristallwüste.
Bild - ein Asura auf einem Raptor-Reittier in Guild Wars 2
Das erste Reittier wird ein Raptor sein.

Der Wechsel zwischen Reiten und Kampf

Schon früh in der Entwicklung wurde festgestellt, dass ein manuelles Absteigen für den Kampf sich viel zu schwerfällig anfühlt. Aus diesem Grund wurden besonderes Angriffsauftakt-Fertigkeiten entwickelt, mit denen man Gegner schaden kann oder Verbündete unterstützen. So geht man nahtlos in den Kampf über.

Werte der Reittiere

Reittiere haben ihre eigenen Lebenspunktebalken und Werte. Wenn euer Mount keine Lebenspunkte mehr hat, steigt ihr automatisch ab, habt dabei aber weiter eure vollen Lebenspunkte.

Durch die Beherrschungen verbessern sich sowohl die Bewegungsfähigkeiten eurer Reittiere, als auch die Angriffsauftakt-Fertigkeiten. Da auch diese Beherrschungen wieder für den gesamten Account gelten, werdet ihr schnell über mächtige Mounts verfügen, die euch an vielen Orten der Kristallwüste nützlich sein werden.

Die neuen Elite Spezialisierungen von PoF im Livestream

Am 17. August 2017 hat ArenaNet die neuen Path of Fire – Elite Spezialisierungen im Guild Chat Livestream vorgestellt. Diesen Stream haben wir für euch zusammengefasst. Natürlich könnt ihr euch den Stream auch noch einmal selbst ansehen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/ZhBf1Q6gTnY?t=6m48s

„Die neuen Elite Spezialisierungen von PoF im Livestream“ weiterlesen